Bereichsbild

Pressemitteilungen

Zu aktuellen Anlässen und zur Arbeit des Marsilius-Kollegs hat die Universität Heidelberg folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

 

Donnerstag, 9. Februar 2017

Symposium: Gesundheit für alle?

Wissenschaftler diskutieren Konzepte für eine flächendeckende Gesundheitsversorgung aus globaler Sicht. Die aktuelle Situation sowie Perspektiven der medizinischen Grundversorgung aus globaler Sicht ist Thema einer Tagung, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Zu der zweitägigen Veranstaltung mit dem Titel „Health for All by the Year 2030?“, die am 16. und 17. Februar 2017 stattfindet, werden Mediziner sowie Rechts- und Politikwissenschaftler erwartet. Die Teilnehmer aus Europa, Afrika und Lateinamerika werden insbesondere diskutieren, wie eine flächendeckende Gesundheitsversorgung für alle Menschen in naher Zukunft realisiert werden könnte und welche finanziellen, rechtlichen und politischen Aspekte dabei berücksichtigt werden müssten. 
 
Montag, 16. Januar 2017

Zur Geschichte der Zukunftsforschung

Historikerin Elke Seefried hält Vortrag im Rahmen der Marsilius-Vorlesung. Mit der wissenschaftlichen Forschung zur Vorhersage und Planung der Zukunft befasst sich die nächste Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Die Referentin Prof. Dr. Elke Seefried wird zeigen, wie Wissenschaftler in den vergangenen Jahrzehnten versucht haben, Perspektiven und Visionen für nachfolgende Zeiten zu entwickeln. Die Veranstaltung mit der Historikerin vom Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, zu der das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola einlädt, findet am Donnerstag, 26. Januar 2017, in der Aula der Neuen Universität statt. Beginn ist um 16 Uhr. Der Vortrag trägt den Titel „Zukünfte. Eine Geschichte der Zukunftsforschung seit 1945“. 
 
Montag, 21. November 2016

„Marsilius kontrovers“: Wissenschaftler stellen sich der Debatte um die Leihmutterschaft

Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Leihmutterschaft: Der ver-/ge-mietete Körper“ startet das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg eine neue Veranstaltungsreihe, die unter dem Titel „Marsilius kontrovers“ gesellschaftlich relevante Fragen der interdisziplinären Forschung stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken will. Kooperationspartner ist die Rhein-Neckar-Zeitung. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung diskutieren Experten der Medizinischen Psychologie, der Kulturwissenschaften und der Rechtswissenschaften über individuelle und gesellschaftliche Herausforderungen, die sich ergeben, wenn Frauen Kinder für „Dritte“ austragen. Die Diskussionsrunde findet am Donnerstag, 24. November 2016, im Hörsaal des Marsilius-Kollegs, Im Neuenheimer Feld 130.1, statt und beginnt um 18 Uhr.
 
Freitag, 14. Oktober 2016

Marsilius-Akademie: Frühe Kindheit im Wandel

Die Lebensphase der frühen Kindheit und ihr Wandel in den vergangenen Jahrzehnten ist Thema einer Marsilius-Akademie, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden werden vom 21. bis zum 27. Oktober 2016 mit Experten der Ruperto Carola und Fachkollegen anderer Universitäten über diesen Themenkomplex diskutieren. Dabei sollen aktuelle Forschungsergebnisse in Workshops vertieft werden. Zu der Veranstaltung kommen Vertreter unterschiedlicher Fachdisziplinen zusammen, darunter aus der Geschichtswissenschaft, der Medizin, den Wirtschaftswissenschaften sowie der Psychologie.
 
Freitag, 24. Juni 2016

Chancen und Grenzen der Genomanalyse und Gendiagnostik

Die Totalsequenzierung des menschlichen Genoms aus medizinischer und ethischer Perspektive ist Thema eines öffentlichen Podiumsgespräch, das am 28. Juni 2016 an der Universität Heidelberg stattfindet. Die Heidelberger Medizinerin Prof. Dr. Eva Winkler und der Freiburger Theologe Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff werden sich dabei insbesondere mit Chancen und Grenzen dieses Analyse-Verfahrens in Forschung und Diagnostik auseinandersetzen. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Total vermessen!? Chancen und Grenzen der Genomanalyse und Gendiagnostik“ laden die Evangelische Studierendengemeinde und das Katholische Universitätszentrum in Kooperation mit dem Marsilius-Kolleg ein. Sie findet im neuen Gebäude des Marsilius-Kollegs, Im Neuenheimer Feld 130.1, statt und beginnt um 17 Uhr.
 
Mittwoch, 4. Mai 2016

Marsilius-Vorlesung zum Thema Bioökonomie

Die Bioökonomie als Form des Wirtschaftens unter Nutzung biologischer Prozesse und nachwachsender Rohstoffe steht im Mittelpunkt der nächsten Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Der Agrarökonom Prof. Dr. Joachim von Braun wird sich insbesondere mit der Entwicklung und den Auswirkungen dieser Wirtschaftsform auf Nachhaltigkeit und Ernährungssicherheit beschäftigen. Die Veranstaltung mit dem Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung an der Universität Bonn, zu der das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola einlädt, findet am Donnerstag, 12. Mai 2016, in der Aula der Alten Universität statt. Beginn ist um 16 Uhr. Der Vortrag trägt den Titel „Bioökonomie: nachhaltig leben und wirtschaften“.
 
Mittwoch, 20. April 2016

Symbolischer Umzug mit Schiffsfahrt: Aufbruch zu neuen Ufern

Das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg ist zu neuen Ufern aufgebrochen und hat sein Domizil auf dem Campus Im Neuenheimer Feld bezogen. Im nördlichen Turm der Marsilius-Arkaden – die drei markanten Turmbauten direkt am Neckarufer wurden Anfang April offiziell ihrer Bestimmung übergeben – hat jetzt das Kolleg seine neue Heimat gefunden.
 
Freitag, 8. April 2016

Marsilius-Arkaden auf dem Campus Im Neuenheimer Feld feierlich eröffnet

„Die Wissenschaft hat hier einen inspirierenden Ort gefunden.“ Das betonte der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, während des Festaktes, mit dem die Marsilius-Arkaden auf dem Campus Im Neuenheimer Feld offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurden. Das markante Gebäudeensemble – drei architektonisch aufeinander abgestimmte Turmbauten direkt am Neckarufer – bietet auf insgesamt 20.000 Quadratmetern Fläche vor allem Räume für wissenschaftliche Arbeit und klinische Forschung. So hat hier das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola sein neues Domizil gefunden. Bauherr und Projektentwickler Andreas Epple sprach mit Blick auf die Realisierung dieses komplexen Bauvorhabens von einer „herausfordernden Aufgabe“, deren Umsetzung in gemeinsamer Anstrengung aller Partner glücklich gelungen sei.
 
Montag, 4. April 2016

Neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg

Eine neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg nimmt mit Beginn des Sommersemesters 2016 ihre Arbeit auf: 14 Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmen sich von April 2016 bis Februar 2017 fachübergreifenden Forschungsprojekten und nehmen an den Diskussionen im Kolleg teil. Während ihrer regelmäßigen Arbeitstreffen werden sich die Fellows unter anderem mit methodischen Fragen zur Verständigung zwischen Wissenskulturen sowie mit der Genomchirurgie und neuen Methoden zur Veränderung unseres Erbguts beschäftigen. In einem weiteren Arbeitsvorhaben geht es um eine sektorübergreifende kommunalpolitische Gesundheitsstrategie.
 
Donnerstag, 28. Januar 2016

Marsilius-Vorlesung: Wissenschaft als Berufung?

Über „Wissenschaft als Berufung? Karrieren im Wissenschaftssystem des 21. Jahrhunderts“ spricht Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., in der nächsten Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin wird sich dabei mit aktuellen Herausforderungen einer akademischen Laufbahn befassen. Die öffentliche Veranstaltung, zu der das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola einlädt, findet am Mittwoch, 3. Februar 2016, in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt. Beginn ist um 16.00 Uhr.
 
Freitag, 18. Dezember 2015

Stellungnahme zu ethischen und rechtlichen Konsequenzen der Sequenzierung des menschlichen Genoms

Die von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen erarbeiteten „Eckpunkte für eine Heidelberger Praxis der Ganzgenomsequenzierung“ sind in einer zweiten, aktualisierten Auflage erschienen. Nach ihrer Erstveröffentlichung im Jahr 2013 hatten sie maßgeblich zu einer kritischen Auseinandersetzung mit ethischen und rechtlichen Fragen zur Analyse des Erbguts sowohl in den öffentlichen Medien als auch in der akademischen Gemeinschaft beigetragen. Die Publikation, die aus dem am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg angesiedelten Projekt „Ethische und rechtliche Aspekte der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms“ (EURAT) hervorgegangen ist, berücksichtigt in ihrer Neuauflage die jüngsten Entwicklungen in dieser Diskussion.
 
Freitag, 18. Dezember 2015

Stellungnahme zu ethischen und rechtlichen Konsequenzen der Sequenzierung des menschlichen Genoms

Die von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen erarbeiteten „Eckpunkte für eine Heidelberger Praxis der Ganzgenomsequenzierung“ sind in einer zweiten, aktualisierten Auflage erschienen. Nach ihrer Erstveröffentlichung im Jahr 2013 hatten sie maßgeblich zu einer kritischen Auseinandersetzung mit ethischen und rechtlichen Fragen zur Analyse des Erbguts sowohl in den öffentlichen Medien als auch in der akademischen Gemeinschaft beigetragen. Die Publikation, die aus dem am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg angesiedelten Projekt „Ethische und rechtliche Aspekte der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms“ (EURAT) hervorgegangen ist, berücksichtigt in ihrer Neuauflage die jüngsten Entwicklungen in dieser Diskussion.
 
Dienstag, 8. September 2015

Vortrag: „Selbstwahrnehmung, Selbstbild und Spiegelbild“

„Selbstwahrnehmung, Selbstbild und Spiegelbild“ lautet der Titel eines öffentlichen Vortrags des Schriftstellers Wilhelm Genazino, zu dem das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg am 16. September 2015 einlädt. Die Veranstaltung ist Teil der diesjährigen Marsilius-Sommerakademie, die dem Thema „Anthropologie der Wahrnehmung. Natur- und Geisteswissenschaften im Gespräch“ gewidmet ist. Der Vortrag findet in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.
 
Mittwoch, 3. Juni 2015

Marsilius-Vorlesung zum Thema chronische Krankheiten

Das Thema chronische Krankheiten steht im Mittelpunkt der nächsten Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Der Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Elio Riboli wird sich insbesondere mit Möglichkeiten der Vorbeugung beschäftigen und dabei die beiden Einflussfaktoren Ernährung und Lebensstil näher beleuchten. Die Veranstaltung mit dem Direktor der School of Public Health am Imperial College London (Großbritannien), zu der das Marsilus-Kolleg der Ruperto Carola einlädt, findet am Donnerstag, 11. Juni 2015, in der Aula der Alten Universität statt. Beginn ist um 16 Uhr. Der englischsprachige Vortrag trägt den Titel „Can we prevent Chronic Desease? The Role of Nutrition and Lifestyle“.
Mittwoch, 29. April 2015

Marsilius-Sommerakademie zum Thema „Anthropologie der Wahrnehmung“

Die „Anthropologie der Wahrnehmung“ ist Thema einer Sommerakademie, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden erhalten die Gelegenheit, mit ausgewiesenen Experten der Ruperto Carola und anderer Universitäten über diesen Themenkomplex interdisziplinär zu diskutieren sowie aktuelle Forschungsergebnisse in Workshops zu vertiefen. Interessenten aus den Natur- und Geisteswissenschaften können sich bis zum 29. Mai 2015 für eine Teilnahme an der Akademie bewerben, die im September 2015 in Heidelberg stattfindet.
Montag, 23. März 2015

Elf Heidelberger Wissenschaftler widmen sich interdisziplinären Fragen und Forschungsprojekten

Eine neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg nimmt mit Beginn des Sommersemesters 2015 ihre Arbeit auf: Elf Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmen sich von April 2015 bis Februar 2016 fachübergreifenden Arbeitsvorhaben und nehmen an den Diskussionen im Kolleg teil. Während ihrer regelmäßigen Arbeitstreffen werden sich die Fellows unter anderem mit den Themen „Führen mehr Informationen zu besseren Entscheidungen?“, „Frühe Kindheit heute – Chancen und Risiken“ sowie „Kompositionalität von Bedeutung in Bild und Text“ beschäftigen.
Mittwoch, 18. März 2015

Vortrag: „Brauchen alte und junge Menschen eine neue Identität?“

Mit der Identitätsproblematik junger und alter Menschen beschäftigt sich am 26. März 2015 Prof. Dr. Franz Kolland in einem öffentlichen Vortrag an der Universität Heidelberg, zu dem das Marsilius-Kolleg einlädt. Der Soziologe von der Universität Wien geht darin von der These aus, dass Differenzierung, Pluralisierung und Enttraditionalisierung das Individuum zunehmend aus vertrauten Bindungen wie Klasse, Beruf, Kirche, Familie und Geschlechterverhältnis freisetzen. Unter diesen Bedingungen kann und muss Identität, so der österreichische Wissenschaftler, sehr viel radikaler konstruiert und ständig modelliert werden, was Chancen für mehr Selbstbestimmung, aber auch Risiken des Scheiterns berge.
Mittwoch, 21. Januar 2015

Marsilius-Vorlesung: „Warum lieben Sie Brahms?“

Mit der Frage, wie sich Musikgeschmack wissenschaftlich erforschen lässt, beschäftigt sich die nächste Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann wird sich in ihrem Vortrag mit dem Titel „Warum lieben Sie Brahms?“ den psychischen, neuronalen und soziokulturellen Grundlagen musikalischer Vorlieben widmen. Die Veranstaltung mit der Direktorin am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main findet am 29. Januar 2015 in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt. Beginn ist um 16 Uhr.
Montag 1. Dezember 2014

Vorträge zum Themenkomplex Leib, Kultur und Natur

Mit dem Leib und seinen Bezügen zu Natur und Kultur sowie der Rolle der kognitiven Neurowissenschaft beim Verständnis sozialer Kommunikation beschäftigen sich zwei öffentliche Vorträge, die im Rahmen eines IWH-Symposiums an der Universität Heidelberg stattfinden. Am 4. Dezember 2014 geht der Philosoph Prof. Dr. Bernhard Waldenfels von der Ruhr-Universität Bochum der These nach, dass „reine Natur“ und „reine Kultur“ Konstrukte der Moderne sind. Der Biologe und Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Friedemann Pulvermüller von der Freien Universität Berlin erklärt am 5. Dezember, wie die Gehirnwissenschaft Aufschluss über Prozesse des Sprechens und Verstehens geben kann. Die beiden Vorträge sind Teil des vom Marsilius-Kolleg veranstalteten Symposiums „Embodiment in Evolution and Culture“, das am Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) stattfindet.
Dienstag 18. November 2014

Marsilius-Frühlingsakademie zum Thema „Jung und Alt“

Um das Thema „Jung und Alt. Zwei Lebensphasen unter Optimierungsdruck“ geht es während einer Frühlingsakademie im kommenden Jahr, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden erhalten die Gelegenheit, mit ausgewiesenen Experten verschiedener Disziplinen über diesen Themenkomplex zu diskutieren sowie aktuelle Forschungsergebnisse in Workshops zu vertiefen. Die mehrtägige Veranstaltung findet im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg statt. Interessenten aus den Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften können sich bis zum 15. Dezember 2014 für eine Teilnahme an der Akademie vom 22. bis 28. März 2015 bewerben.
Dienstag 4. November 2014

Experte für amerikanische Religionsgeschichte zu Gast an der Universität

Der amerikanische Historiker Prof. Matthew A. Sutton ist im Wintersemester 2014/2015 zu Gast an der Universität Heidelberg. Auf Einladung des Marsilius-Kollegs und des Heidelberg Center for American Studies (HCA) lehrt und forscht der Wissenschaftler von der Washington State University in Pullman an der Ruperto Carola. Mit einem Vortrag am 13. November wird er sich der Öffentlichkeit vorstellen. Geplant ist außerdem eine Buch-Präsentation am 18. November. Prof. Sutton, der als Experte für amerikanische Religionsgeschichte gilt, hat in diesem Jahr eine Geschichte des modernen Evangelikalismus in den USA veröffentlicht.
Montag 25. August 2014

1. Trifelser Gespräch: "Was verspricht uns die Synthetische Biologie?"

Die Medien berichteten Ende März über ein US-Forschungsteam, dem es zum Mal gelang, ein komplettes Chromosom der Hefe Saccharomyces cerevisiae im Reagenzglas nachzubauen. Dies ist zweifellos ein bedeutender Schritt für die Grundlagenforschung und das noch junge Forschungsgebiet der "Synthetischen Biologie".
Freitag 30. Mai 2014

Marsilius-Vorlesung zum europäischen Human Brain Project

Um das von der Europäischen Kommission geförderte und auf zehn Jahre angelegte Human Brain Project geht es in einem Vortrag an der Universität Heidelberg, den Prof. Dr. Felix Schürmann halten wird. Der Physiker von der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) spricht über seine Forschungen im Rahmen dieses internationalen Großprojekts, an dem auch Wissenschaftler der Ruperto Carola maßgeblich beteiligt sind.
Montag 14. April 2014

Marsilius-Akademie zur Synthetischen Biologie

Aktuelle Forschungsansätze auf dem Gebiet der Synthetischen Biologie stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Sommerakademie, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg im September 2014 einlädt. Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden erhalten die Gelegenheit, mit international ausgewiesenen Experten über diesen Themenkomplex zu diskutieren.
Dienstag 8. April 2014

Diskussionsveranstaltung des Marsilius-Kollegs: „Brücken bauen“

Die Leitung des Marsilius Kollegs der Universität Heidelberg ist nach mehr als sechs Jahren in neue Hände übergegangen. Der Direktoriumswechsel ist Anlass einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Brücken bauen“, zu der die beiden neuen Direktoren Prof. Dr. Thomas Rausch und Prof. Dr. Bernd Schneidmüller am 14. April 2014 einladen.

Freitag 28. Februar 2014

Marsilius-Kolleg: Zwei neue Direktoren und eine neue Fellow-Klasse

Der Biologe Prof. Dr. Thomas Rausch und der Historiker Prof. Dr. Bernd Schneidmüller übernehmen zum 1. März 2014 die Leitung des Marsilius-Kollegs – ein Institute for Advanced Study der Universität Heidelberg. Sie folgen in diesem Amt den beiden Gründungsdirektoren, dem Soziologen Prof. Dr. Wolfgang Schluchter und dem Virologen Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich.

Freitag 24. Januar 2014

Marsilius-Vorlesung zum Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaften

Mit dem Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaften beschäftigt sich Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger in einem Vortrag an der Universität Heidelberg. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin ist Referent der Marsilius-Vorlesung mit dem Titel „Natur und Kultur im Spiegel des Wissens“. Die Vortragsveranstaltung, zu der das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola am 6. Februar 2014 einlädt, findet in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt und beginnt um 16 Uhr.

Donnerstag 05.12.2013

Vortrag zur Evolution der Sprache

Zum Start eines neuen interdisziplinären Forschungsprojekts lädt das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg am Mittwoch, 11. Dezember 2013, zu einem Vortrag „Zur Evolution der Sprache“ ein. Der Philosophie-Professor Dr. Michael Hampe von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich beschäftigt sich dabei mit der Entstehung und Entwicklung von Sprache, deren tatsächlicher Ursprung trotz aller Fortschritte in der Primatenforschung und Linguistik weitgehend im Dunkeln liegt.

Dienstag 29.10.2013

Vortrag: Rechtsfragen der Ganzgenomsequenzierung

Mit juristischen Fragen und Problemen, die sich aus der Ganzgenomsequenzierung ergeben, beschäftigt sich der Heidelberger Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Paul Kirchhof in einem Vortrag am 6. November 2013. Dabei wird es unter anderem um den Schutz von Patientendaten sowie den Umgang mit unterschiedlichen nationalen Rechtsordnungen gehen.

Donnerstag 24.10.2013

Öffentlicher Vortrag zur Evolutionstheorie

Um aktuelle Fragen der Evolutionstheorie geht es am 8. November 2013 in einem Vortrag von Prof. Dr. Günter Wagner, der derzeit in Heidelberg als Marsilius-Gastprofessor lehrt und forscht. Der Wissenschaftler von der Yale University (USA) wird dabei die großen offenen Fragen in diesem Bereich herausarbeiten und zugleich darstellen, wie in den Naturwissenschaften neue Theorien und Ansätze bisherige Entwürfe ablösen können, ohne die Errungenschaften der älteren Paradigmen verwerfen zu müssen.

Montag 08.07.2013

Vortrag: Grundzüge einer Theorie der Gewalt in der Moderne. Jan Philipp Reemtsma spricht im Rahmen der Marsilius-Akademie 2013

Um das besondere Verhältnis der Moderne zur Gewalt geht es in einem öffentlichen Vortrag, zu dem das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg am 13. Juli 2013 einlädt. Jan Philipp Reemtsma vom Hamburger Institut für Sozialforschung wird unter anderem der Frage nachgehen, wie sich dieses Verhältnis herausgebildet hat und welchen Veränderungen es angesichts der Gewaltexzesse des 20. Jahrhunderts unterworfen ist.

Mittwoch 19.06.2013

Neues Marsilius-Projekt: Wie können Spenderlebern besser verteilt werden?

Mit Kriterien zur Verteilung von Spenderlebern aus medizinischer, juristischer und ethischer Sicht beschäftigt sich ein neues Marsilius-Projekt. Die beteiligten Wissenschaftler erarbeiten einen Vorschlag, wie die Richtlinien der Bundesärzekammer überarbeitet werden müssten, um zu einem besseren Verteilungsmodus zu gelangen.

Mittwoch 12.06.2013

Stellungnahme zu ethischen und rechtlichen Konsequenzen der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms

Die Einführung der Totalsequenzierung des mensch¬lichen Genoms wirft zentrale ethische und rechtliche Fragen auf. Wissenschaftler haben nun konkrete und praxisnahe Lösungen vorgestellt.
Presseunterlagen
 

Mittwoch 29.05.2013

Marsilius-Gastprofessur

Der Evolutionsbiologe Günther Wagner (Yale University) ist der erste Wissenschaftler, der als Marsilius-Gastprofessor an der Universität Heidelberg tätig sein wird.

Dienstag 07.05.2013

Marsilius-Vorlesung: Die Evolution des Denkens

Mit den evolutionären Grundlagen kognitiver Fähigkeiten beim Menschen und bei Tieren beschäftigt sich Prof. Dr. Onur Güntürkün in einem Vortrag an der Universität Heidelberg. Der Biopsychologe am Institut für Kognitive Neurowissenschaft der Ruhr-Universität Bochum ist Referent der nächsten Marsilius-Vorlesung. 

Donnerstag 28.03.2013

Neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg

Eine neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg hat mit Beginn des Sommersemesters 2013 ihre Arbeit aufgenommen: Elf Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmen sich von März 2013 bis Februar 2014 fachübergreifenden Arbeitsvorhaben und nehmen an den Diskussionen im Kolleg teil.

Donnerstag, 07.02.2013

Marsilius-Vorlesung: Kann die Verteilung von Spendernieren über Tauschmärkte funktionieren?

Der aktuelle Nobelpreisträger für Ökonomie, Alvin Roth, zu Gast an der Universität Heidelberg.

Mit der Frage, ob die Verteilung von Spendernieren über Tauschmärkte funktionieren kann, beschäftigt sich der aktuelle Nobelpreisträger für Ökonomie, Prof. Dr. Alvin Roth, am 7. Februar in einem Vortrag.

Montag, 07.01.2013

Bücherpräsentation: „Interdisziplinäre Forschung konkret“

Aktuelle Wissenschaftsbücher aus der Reihe „Schriften des Marsilius-Kollegs“ werden am Donnerstag, 10. Januar 2013, von ihren Autoren und Herausgebern vorgestellt. Diese Veröffentlichungen thematisieren unter anderem Konzepte menschlicher Personalität sowie individuelle und gesellschaftliche Herausforderungen des Alterns. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Interdisziplinäre Forschung konkret“ laden das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg und der Universitätsverlag Winter ein.

Donnerstag, 15.11.2012

Neues Handbuch beschäftigt sich mit dem Thema „Sterben in der modernen Gesellschaft“

Mit dem Thema Sterben und Sterbeprozess beschäftigt sich ein jetzt erschienenes dreibändiges Handbuch, das von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojekts am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg erarbeitet wurde.

Sonntag, 22. bis Sonntag, 29. Juli 2012

Marsilius-Sommerschule 2012: Neue interdisziplinäre Anthropologie: Leib – Geist – Kultur

Die Sommerschule des Heidelberger Marsilius-Kollegs 2012 widmet sich aktuellen Fragen: was ist die Stellung des Menschen in der Natur, worin liegt die Verkörperung des Geistigen und wie werden Kultur und Leiblichkeit in ihrem Verhältnis begriffen.

Freitag, 27.7.2012

Heidelberger Juristen plädieren für erweitertes Verfahren bei Lebertransplantationen

Neben der medizinischen Dringlichkeit sollen auch Erfolgsaussichten bei der Verteilung von Spenderlebern berücksichtigt werden. Die Veröffentlichung basiert auf Forschungsergebnissen aus einem interdisziplinären Projekt zur Organverteilung am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg.

Freitag, 27.7.2012

Die kulturelle Funktion von Ritualen

Prof. Dr. Hans Joas hält Vortrag im Rahmen der Sommerschule des Marsilius-Kollegs über „Das Ritual und das Heilige. Überlegungen zur Anthropologie kollektiver Idealbildung“.

Donnerstag, 19.07.2012

Die Stellung des Menschen in der Natur

Sommerschule des Marsilius-Kollegs mit Referenten aus dem In- und Ausland

Die Veranstaltung mit dem Titel „Neue Interdisziplinäre Anthropologie“ bietet Einblicke in aktuelle Fragestellungen der Wissenschaften vom Menschen.

Mittwoch, 4. Juli 2012

Menschenwürde und der Wandel des Menschenbildes

Die Frage nach dem Menschenbild in verschiedenen Wissenschaften und die Auseinandersetzung mit dem sich wandelnden Bild des Menschen in der Gesellschaft, insbesondere unter dem Aspekt der Menschenwürde stehen hier im Mittelpunkt der Veröffentlichung „Menschenbilder und Wissenschaftskulturen“ .

21. Mai 2012

Chancen und Risiken von Climate Engineering-Technologien

Heidelberger Wissenschaftler maßgeblich an Schwerpunktprogramm der DFG beteiligt

Das neue DFG-Schwerpunktprogramm setzt nach dem Vorbild des Heidelberger Marsilius-Projekts auf interdisziplinäre Zusammenarbeit, um die naturwissenschaftlich-technische Dimension der diskutierten Maßnahmen im Verbund mit den sozialen, politischen, rechtlichen und ethischen Aspekten zu untersuchen.

Stellungnahme der DFG zum Climate Engineering

Donnerstag, 10. Mai 2012

Marsilius-Vorlesung: Kosmische Evolution

Der Astrophysiker Prof. Dr. Simon White spricht über den Ursprung unseres Universums

Mit der Entstehung und Entwicklung des Universums beschäftigt sich Prof. Dr. Simon White in einem Vortrag an der Universität Heidelberg.

Donnerstag, 15. und Freitag, 16. März 2012

Öffentliches Symposium: "Forschung und Verantwortung im Konflikt?

Ethische, rechtliche und ökonomische Aspekte der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms

Das Symposium soll die Arbeitsergebnisse der bisherigen Projektarbeit mit Forschern aus dem In- und Ausland erörtern und die öffentliche Diskussion darüber fördern.

Dienstag, 14. Februar 2012

Neue Fellow-Klasse an das Marsilius-Kolleg berufen

Zwölf Heidelberger Wissenschaftler widmen sich interdisziplinären Fragen und Forschungsprojekten

Mittwoch, 8. Februar 2012

Vortrag: Böse Absichten und glückliche Zufälle

Der Philosoph Micha H. Werner ist Gastprofessor am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin

Montag, 23. Januar 2012

Marsilius-Vorlesung: Posttraumatische Belastungsstörung

Prof. Dr. Edna B. Foa spricht über Ursachen und Therapiemöglichkeiten

Donnerstag, 25. November 2011

Deutsch-Japanisches Forschertreffen an der Universität Heidelberg

Wissenschaftler werden sich über Entwicklungen in zukunftsweisenden Forschungsgebieten austauschen

Freitag, 21. Oktober 2011

Vortrag: Totalsequenzierung des menschlichen Genoms

Kanadische Rechtswissenschaftlerin spricht über ethische und rechtliche Probleme

Montag, 11. Juli 2011

Vortrag zu Barck Obama

Amerikanischer Politikwissenschaftler über den außenpolitischen Kurs des US-Präsidenten

Freitag, 24. Juni 2011

Brückenschläge zwischen den Kulturen und Disziplinen

Gemeinsame Veranstaltung der Humboldt-Stiftung und des Marsilius-Kollegs

Dienstag, 24. Mai 2011

Workshop: Metaphern in der Wissenschaftspraxis

Marsilius-Kolleg lädt zur Diskussion und Analyse sprachlicher Muster ein

Montag, 2. Mai 2011

Die Psyche im Alter

Podiumsdiskussion mit Heidelberger Alternsforschern – Aufzeichnung für die Sendereihe „SWR2 Forum“

Donnerstag, 24. Februar 2011

Ethische und rechtliche Aspekte der Genom-Totalsequenzierung

Viertes Forschungsprojekt am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg bewilligt

Montag, 14. Februar 2011

Neue Klasse von Fellows an das Marsilius-Kolleg berufen

13 Heidelberger Wissenschaftler widmen sich interdisziplinären Fragen und Forschungsprojekten

Mittwoch, 26. Januar 2011

Marsilius-Vorlesung: Wie wir uns von Statistiken verwirren lassen

Der Psychologe Prof. Dr. Gerd Gigerenzer ist zu Gast an der Ruperto Carola

Freitag, 21. Januar 2011

Wie weit reicht der Blick in die Person?

Winterschule des Marsilius-Kollegs - Öffentlicher Vortrag mit dem Philosophen Hermann Schmitz

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Interdisziplinäre Diskussion: Wie weit reicht der Blick in die Person?

Marsilius-Kolleg veranstaltet interdisziplinäre Winterschule für Nachwuchswissenschaftler

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Junge Forscher diskutieren über das globale Problem der Wasserknappheit

Herbstschule des Marsilius-Kollegs findet vom 9. bis 17. November 2010 statt.

Mittwoch, 7. Juli 2010

Marsilius-Studien: Interdisziplinärer Ergänzungsstudiengang startet zum Wintersemester 2010/2011

Aufnahme des Lehrbetriebs der Marsilius-Studien mit interdisziplinären Brückenseminaren

Mittwoch, 30. Juni 2010

Marsilius-Vorlesung: Tradition und Innovation in der Musik

Der Freiburger Komponist und Klarinettist Jörg Widmann ist zu Gast an der Ruperto Carola

Freitag, 7. Mai 2010

Sommerschule: Chancen und Risiken gezielter Klimaveränderungen

Veranstaltung des Marsilius-Kollegs mit den Universitäten Calgary und Carnegie Mellon

Dienstag, 16. März 2010

Neue Klasse von Fellows an das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola berufen

Elf Heidelberger Wissenschaftler widmen sich interdisziplinären Forschungsfragen

Montag, 1. Februar 2010

Marsilius-Vorlesung: Wachstum in Natur und Kultur

Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard ist zu Gast an der Ruperto Carola

Mittwoch, 27. Januar 2010

Unbestimmtheit in den Geistes- und Naturwissenschaften

Wissenschaftler des Marsilius-Kollegs veranstalten Tagung an der Universität Heidelberg

Freitag, 27. November 2009

Start des neuen Forschungsprojekts "Climate Engineering"

Marsilius-Kolleg: Renommierter Wissenschaftler aus Kanada hält Festvortrag

Alte Aula der Universität Heidelberg, Beginn 16 Uhr

Montag, 14. September bis Mittwoch, 16. September 2009

Leitkultur und Sterbehilfe - Stereotype in Wissenskulturen

Interdisziplinäre Tagung im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg

Sonntag, 30. August bis Freitag, 11. September 2009 im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH)

"Gesund altern" - Sommerschule des Marsilius-Kollegs

Renommierte Referenten bei der Sommerschule des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg - Öffentlicher Vortrag mit Prof. Dr. Ursula Lehr am 01.09.2009 in der Alten Aula der Universität.

Mittwoch, 8. Juli 2009

Das Klima gezielt beeinflussen?

Neues interdisziplinäres Forschungsprojekt am Marsilius-Kolleg.

Freitag, 5. Juni 2009

Marsilius-Vorlesung: Die Kunst ist frei - aber was ist Kunst?

Der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Grimm ist zu Gast an der Universität Heidelberg

Donnerstag, 26. Februar 2009

Literaturhistoriker Professor Wolfgang Frühwald mit Marsilius-Medaille geehrt

Der renommierte Literaturhistoriker und langjährige Wissenschaftspolitiker Professor Wolfgang Frühwald wurde am 19. Februar als Referent der zweiten Marsilius-Vorlesung in der Alten Aula der Universität Heidelberg mit der Marsilius-Medaille ausgezeichnet.

Samstag, 14. Februar 2009 

 

Ist der freie Wille nur eine Illusion?

Die Winterschule des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg beschäftigte sich mit der Frage, wie weit der Mensch seine Entscheidungen selbst bestimmt.

Montag, 9. Februar 2009

Marsilius-Kolleg beruft zweite Fellow-Klasse

Breites Fächerspektrum als Grundlage des interdisziplinären Gesprächs - Positive Zwischenbilanz nach einem Jahr des Exzellenz-Projekts.

Mittwoch, 28. Januar 2009

2. Marsilius-Vorlesung mit Professor Wolfgang Frühwald

Ehemaliger Präsident der DFG und der Alexander von Humboldt Stiftung spricht am Donnerstag, 19. Februar, um 16 Uhr in der Alten Aula der Universität - Thema: "Lies nur die linken Seiten eines Buches!" - "Über Mehrung und Zerfall moderner Wissenswelten" - Verleihung der Marsilius-Medaille.

Montag, 26. Januar 2009

"Verantwortlichkeit - eine nützliche Illusion?"

Winterschule des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg vereint Fragestellungen und Methoden verschiedener Geistes- und Naturwissenschaften - 2. Februar bis 13. Februar 2009 - Zum Vortrag von Bischof Dr. Wolfgang Huber am 8. Februar ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen.

Samstag, 18. Oktober 2008 Festvortrag:

"Im Marsilius-Kolleg geht es um interdisziplinäre Kommunikation und Forschung besonderer Art"

Festvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Schluchter anlässlich der Jahresfeier der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg am 18. Oktober 2008

Donnerstag, 25. September 2008

Campus-TV stellt im Oktober das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg vor

Zentraler Baustein des erfolgreichen Heidelberger Antrags bei der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern - Professor Hans-Georg Kräusslich erläutert die Ziele des Marsilius-Kollegs.

Dienstag, 15. Juli 2008

Die Exzellenzinitiative macht´s möglich

Das Marsilius-Kolleg wird im Beisein der Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan sowie des Medizin-Nobelpreisträgers Prof. Dr. Günter Blobel feierlich eröffnet - Zentraler Baustein des Zukunftkkonzepts der Universität Heidelberg - Der Festakt am 18. Juli 2008 kann auch als Live-Stream mitverfolgt werden.

Montag, 23. Juni 2008

Marsilius-Kolleg wird am 18. Juli 2008 offiziell eröffnet

Prominente Redner sind: Dr. Annette Schavan (Bundesministerin für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Blobel (Nobelpreis für Medizin 1999).

Mittwoch, 16. Januar 2008

Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg nahm seine Arbeit auf

Als Center for Advanced Study für interdisziplinäre Grundlagenforschung gehört das Marsilius-Kolleg zu den zentralen Maßnahmen des Zukunftskonzepts der Universität im Rahmen der Exzellenzinitiative - Kolleg will Idee der Volluniversität der Zukunft entscheidend fördern - Jetzt Homepage freigeschaltet

 

Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 10.02.2017
zum Seitenanfang/up